Zurück
29.05.17: ZEPPELIN - Das Musical - 1. Szenische Lesung

Komponist und Musikproduzent Ralph Siegel hat sich einen Traum erfüllt und ein Musical zum Thema „Zeppelin“ geschrieben. Gemeinsam mit dem Wiesbadener Autor Hans Dieter Schreeb vollendete er ein musikalisches Meisterwerk über die letzte Fahrt der ›Hindenburg‹, dem damaligen Stolz Deutschlands. Diese Fahrt (und damit der Zeppelinbau insgesamt) endete in der Katastrophe von Lakehurst, einem der großen Dramen der Menschheit. Parallel wird das abenteuerliche Leben des Grafen Zeppelin erzählt.

Am Montag, den 29. Mai 2017 um 19:30 Uhr wird im Wintergarten Berlin in einer 1. Szenischen Lesung das gesamte Stück mit allen Texten und Songs von einer hochkarätigen Musical-Cast präsentiert.

Durch die Geschichte führt der Schauspieler Gedeon Burkhard.

Karten ab 20,00€ (zzgl. 10% VVK & 2€ SysG) für die 1. Szenische Lesung von ZEPPELIN – Das Musical am Montag, den 29. Mai 2017 um 19:30 Uhr im Wintergarten Berlin sind erhältlich unter der
Telefonnummer: 030-588 433 oder zum bequemen Selberdrucken zu Hause unter www.wintergarten-berlin.de sowie an den bekannten Vorverkaufskassen.
 

Über Ralph Siegel
„Mr. Grand Prix“ Ralph Siegel kann mit seinen 71 Jahren auf ein ECHO-dotiertes Lebenswerk zurückblicken, das ihn zu den erfolgreichsten deutschen Produzenten zählen lässt. Er schrieb unzählige Songs, über 2.000 sind bei der GEMA registriert. Für viele deutsche Stars wie Rex

Gildo, Peter Alexander, Udo Jürgens, Nicole, Lena Valaitis, die Gruppe Dschinghis Khan uvm. komponierte er deren erfolgreichste Hits.
 
Schon 2006 widmete sich Ralph Siegel dem Genre Musical: für das von Christian Berg geschriebene Musical „Lachen! – Die Zeit der Clowns“, das am 12. Juli 2006 in Cuxhaven uraufgeführt wurde, komponierte er die Musik.

2016 entstand bei einem Abendessen mit dem Gallissas Theaterverlag die Idee zum Musical „Zeppelin“. Dies war der Auftakt zu einem kreativen Arbeitsprozess, in dem Ralph Siegel die Musik und die Liedtexte zu „Zeppelin“ schuf. Die Verantwortung für das Drehbuch legte der Gallissas Verlag in die bewährten Hände des Autors Hans Dieter Schreeb. Im Verlauf der Zusammenarbeit von Ralph Siegel mit Hans Dieter Schreeb sowie mit dem „Siegel-Texter“ Bernd Meinunger entstanden zudem weitere Liedtexte zu „Zeppelin“.

Über Hans Dieter Schreeb

Es ist ein Markenzeichen des 1938 in Wiesbaden geborenen Autors und Journalisten Hans Dieter Schreeb, sich auf sehr unterschiedlichen literarischen Feldern zu bewegen:

Seine journalistische Ausbildung erhielt er als Volontär und Lokalredakteur bei der Ingelheimer Zeitung. Von 1959 bis 1962 arbeitete Schreeb als Redakteur beim Südwestfunk (Fernsehen), Baden-Baden. Fortan widmete er sich als freier Autor zunächst dem Schreiben von Drehbüchern.

In einer Jahrzehnte langen Zusammenarbeit mit Hans Georg Thiemt entstanden viele populäre Fernsehspiele und Fernsehserien für ARD und ZDF, insgesamt mehrere hundert Folgen. Unter den bekannte TV-Serien sind u.a.: »Der Kurier der Kaiserin«, »Drei Frauen im Haus« und »Vier Frauen im Haus«, »Der Herr Kottnick«, »Patienten«, »Johannes«, »Gesucht wird ...«, »Ich, Christian Hahn«, »Die Männer von Werk B« und »Moselbrück«. An Fernsehspielen sind u.a. zu nennen: »Reise nach Schlangenbad«, »Geldsorgen«, »Wir werden Vater« sowie mehrere Folgen »Tatort«. Auch schrieb er die Drehbücher für mehr als hundertfünfzig Folgen im Hörfunk, darunter für Hörfunk-Serien wie »Ich, Christian Hahn«, »Ich gehe zum Schinderhannes«, »Ein Auto müsste man haben«, »Mein lieber Scholly« und »Der Judenbengel«.

Neben Hörbüchern und einigen Theaterstücken veröffentlichte Hans Dieter Schreeb viele historische Romane, beispielsweise die im Ullstein-Verlag erschienen Titel „Primadonna“, „Hinter den Mauern von Peking“, Der Bader von Mainz (Zehn Taschenbuch-Auflagen, zwei Hardcover–Auflagen) und „Feuerblumen - Das Geheimnis des Caspar Hauser“; die letzten beiden Titel in Zusammenarbeit mit Hans Georg Thiemt. Auch „Hotel Petersburger Hof“ (Scherz Verlag, Hardcover und Knaur, Taschenbuch) stammt aus der Feder von Hans Dieter Schreeb.

2005 wurde Hans Dieter Schreeb mit dem Kulturpreis der Stadt Wiesbaden ausgezeichnet.

Artikel von Hans Dieter Schreeb sind u.a. veröffentlich worden von: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Frankfurter Rundschau, Wiesbadener Tagblatt, den Zeitschriften ›Aus dem Antiquariat‹, ›die waage‹, ›Magazin der Tierfreunde‹, u.v.m.

Der Autor lebt seit 2010 in Berlin. Seine Kolumne „Brief aus Berlin“ erscheint aktuell monatlich im Berliner Kurier und im Wiesbadener Tagblatt.

In den letzten Jahren hat Hans Dieter Schreeb vor allem Textbücher zu Musicals verfasst: „Tell“, „Heidi“, „Kohlhiesels Töchter“ und andere. Das Musical „Zeppelin“ unterscheidet sich davon vor allem durch sein Format: Es ist größer und die Musik gewaltiger.

Über Bettina Weyers/Gallissas Theaterverlag und Mediaagentur GmbH
Der Gallissas Theaterverlag wurde 2005 von der Berlinerin Bettina Weyers und Fred Olav Johannessen, dem Direktor des Dänischen Bühnenverlags Nordiska ApS, gegründet. Bis 2009 war Gallissas auch Künstleragentur für Regisseure, Bühnenbildner und Schauspieler.

Seit 2013 ist der Sitz des Verlags das ehemalige Tagesspiegel-Gebäude in der Potsdamer Straße in Berlin, zuvor befand er sich in der Wielandstraße in Berlin-Charlottenburg. Mit dem Umzug in die Potsdamer Straße wurde das auf Bühnen- und Kostümbild spezialisierte Atelier Weyers, welches zuvor in Hamburg angesiedelt war, Teil des Verlags und Christoph Weyers Mitinhaber, zudem Creative Director.

Gallissas vertritt über 130 Musicals und 250 Theaterstücke in Deutschland, Österreich und der Schweiz, darunter die Werke „Nine“, „Phantom“ und „Titanic“ von Maury Yeston. Außerdem befinden sich im Katalog die bekannten Musicals „My Fair Lady“, „Hello, Dolly!“, „La Cage Aux Folles“ und „Hair“ sowie aktuelle Titel wie „Spamalot“, „Tell“ und „Heidi“.

Neben den Stücken von Autoren des Verlags und den vom Verlag selbst entwickelten Stücken vertritt Gallissas für den deutschsprachigen Raum den Katalog des New Yorker Verlags Theatrical Rights Worldwide.